18te ADAC Rallye Bad Emstal – 05/10/13

 

Am 5. Oktober 2013 fand im Umkreis von Wolfhagen die 18. ADAC Rallye Bad Emstal statt. Auf knapp 35 Wertungskilometern und 6 Wertungsprüfungen wurde, gerade an diesem verregneten Samstag, alles von den 103 Teilnehmern abverlangt. Lest hier meinen, vorerst letzten, Report des Motorsportjahres 2013.

Die Bad Emstal Rallye gilt seit Jahren, neben der Nordhessen Rallye Anfang August, als zweites großes Event im Rallye Kalender. Natürlich sorgt der späte Termin, in Sachen Wetter, immer für eine Überraschung. In diesem Umfang zum 18ten mal ausgetragen, starteten 103 Teilnehmer (Die Anzahl der Teilnehmer, richtet sich nach den Angaben der Ergebnisbögen. Hierbei wurde nur die Anzahl der reinen Teilnehmer ermittelt) am Samstag den 05. Oktober 2013 gegen 12 Uhr Mittags zur ersten Wertungsprüfung.

Die Drei Rallye-Taxis beim Autohaus Ostmann

Mit meinem Stormspotter Kollegen Björn T., war ich schon gegen 9 Uhr im Rallyezentrum. Dies lag auch in diesem Jahr wieder beim Autohaus Ostmann in Wolfhagen. Nachdem wir uns die nötigen Unterlagen und den Eintritt für die WPs besorgt hatten, ging es mit den ersten Fotos los. Die Fahrzeuge der Rallye 200 standen auf dem Gelände des Autohauses. Leider waren nicht alle Fahrzeuge auf dem Hof vertreten, sodass wir nur einen kleinen Teil ablichten konnten. Gegenüber des Autohauses standen dann die Fahrzeuge der Historic Rallye. Diese fand zum Sechsten mal im Rahmen dieser Rallye statt und umfasste einige sehr schöne historische Fahrzeuge, wie OPEL Kadett E GSI, Lancia Fulvia, Wartburg 312 oder einem Fiat Ritmo 130 TC Abarth. Ebenfalls im Wertungsrahmen der Rallye stattfindend, die Youngtimer Rallye Trophy.

Der Audi S2 von Carsten Alexy aus Rotenburg

Hingucker der Rallye war wohl der neu aufgebaute Audi S 1 von Eberhard Fuchs aus Trusetal. Zusammen mit Carsten Alexy aus Rotenburg und seinem Audi S2, bildeten sie die Rallyetaxis. Besucher die einmal den Nervenkitzel erleben wollten, konnten für eine bestimmte Summe, als Co-Pilot, über die Wertungsprüfungen fliegen. Vorbildlich spendet der Veranstalter den daraus Resultierenden Erlös einer sozialen Einrichtung.

 

Aus der Retro-Rallye der Porsche 944 von Elsenbroich und Meerkötter.

Gegen 10 Uhr entschlossen wir uns die Wertungsprüfung 1 bei der Pommernanlage Wolfhagen anzufahren. Auf dem ehemaligen Kasernengelände gab es fast überall gute Fotoplätze. Die vielen Panzerplattenabschnitte ließen schon auf dem Weg zur passenden Fotostelle erahnen, das es für die Fahrer nicht einfach werden würde. Inzwischen hatte sich der Regen wieder leicht verstärkt und nahm bis 16 Uhr nicht ab. Auf Höhe der Zuschauerschleuse verweilten wir für Aufnahmen.

 

Heiße Drifts, überall. Der Regen macht es halt möglich. Unter Testfahrten gesetzt der Opel Ascona B von Weber und Timmer.

Die Wertungsprüfung 1 und 4 waren ein typischer Rundkurs mit einem sehr anspruchsvollen Streckenverlauf.
Dazu verlief die Strecke über 100% Asphalt auf eine Gesamtdistanz von 5,8 km. Die erste Runde wurde von fast allen Fahrern der Historic, als auch der Rallye 200, mit viel Vorsicht gefahren. Diese Vorsicht verflog aber recht schnell in der zweiten Runde. Sehr spektakulär sahen die Drifts der Hecktriebler aus. Es dauerte nicht lange, da passierte der erste Unfall. “Bei diesem Wetter ist das kein Wunder”, hörte ich immer wieder von den Zuschauern.

Ebenfalls in der Retro-Rallye vertreten, Rudolph und Christmann vom KMC Kassel. Seit Mitte des Jahres treten sie mit einem Opel Corsa A an. Viele werden das Duo aber noch mit dem gelben Opel Manta B GTE in Verbindung bringen.

Zum Glück blieb es oft nur bei leichten Blechschäden, doch das Wetter hatte seine Tücken. Das beste Beispiel für die  großen Schwierigkeiten auf dem Belag, zeigte das Duo Vierheller im Opel Kadett C. Für sie stand zwar keine Wertung an, sondern waren unter Testwagen eingetragen, doch verbremste sich der Fahrer zwei mal und traf beide male einen Reifenstapel. Wohl gemerkt, standen zwei Stück mit einem Meter Abstand auseinander und beide wurden einzeln weg geboxt. Aber ich denke, gerade dieses Wetter fördert den Lernprozess ungemein.

Nach und Nach zog sich die Zeit hin und so kam es, das die WP 1, wie im Flug in die WP 4 überging. Die leichten Verzögerungen waren wahrlich nie ein Problem, doch der verdammte Regen!

Auch unter Testfahrten stehend, Daniel und Lisa Vierheller im Opel Kadett C. Dieses Bild zeigt den zweiten Ausritt gegen einen Reifenstapel. Beide hatten schon die Runde zuvor den anderen Reifenstapel weg geboxt. Hier zeigte sich der tückische Belag von Panzerplatten einmal mehr.

Bei der Wertungsprüfung 4 standen wir an einer Abzweig-Links, fast direkt am Start. Doch das Wetter forderte auch an unseren Kameras einen leichten Tribut, sodass wir früher als gedacht abbrechen mussten. Unsere Planung, nach der WP1 gleich zur WP6 bei Wolfhagen zu fahren, hatten wir schon längst begraben. Am Ende des Tages blieben sehr viele tolle Fotos von sehr schönen Fahrzeugen, darunter natürlich Raritäten, sowie ein sehr guter Eindruck der Veranstaltung. Auch wenn es den ganzen Tag regnete, hatte die Rallye ihren Reiz, für alle.

 

Meine Fotos von den WPs:
Rallye Zentrum – Autohaus Ostmann in Wolfhagen
Wertungsprüfung 1 – Pommernanlage (Historic)
Wertungsprüfung 1 – Pommernanlage (Rallye 200)
Wertungsprüfung 4 – Pommernanlage (Historic)

18te Rallye Bad Emstal in Slowmotion 05.10.2013
(Video-Youtube)

Bei Fotoanfragen, bitte oben die Auswahlleiste beachten!

 

Die Top 3 Ergebnisse der 18. ADAC Rallye Bad Emstal
Nach 6 WPs wurden 62 von 78 Teilnehmer gewertet. Im Ziel beim Mineral-Thermalbad Bad Emstal konnten folgende Drei Teams feiern.

Die Gewinner der Rallye. Nörenberg/Steinfadt im BMW M3 CSL. Lange Zeit waren sie nur auf Platz 2, doch auf den letzten WPs legten sie noch einmal nach.

Platz 1 belegten NÖRENBERG/STEINFADT mit ihrem BMW M3 CSL und einer Zeit von 00:27:58,1 Minuten.
Platz 2 ging an SCHUHEJ/TIMMER des MSC Fulda im Mitsubishi Lancer EVO 7 mit 5,1 Sekunden Rückstand.
Auf Platz 3 beendeten HONKE/HEINZE im Mitsubishi Lancer EVO 9 die Rallye. Der Abstand hier schon knapp 30 Sekunden.

 

Die Top 3 Ergebnisse der 6. ADAC Historic Rallye Bad Emstal
In der Historic wurden 22 von 25 Teilnehmern gewertet.
ACHTUNG: Hierbei geht es nicht um die Bestzeit, sondern um die Einhalten einer Sollzeit!

Sieger in der Wertung "Retro" oder auch Historic: Martin/Martin im VW 1303 RS.

Platz 1 ging an MARTIN/MARTIN im VW 1303 RS mit einer sehr optimalen Sollzeit.
Platz 2 belegten DEEKE/KAISER in ihrem BMW 1802.
ADOLFS/ADOLFS von der Renngemeinschaft Oberberg belegten mit ihrem Porsche 911 T den Platz 3.

 

 


Quelle:
MotorSportClub Emstal e.V. (Ergebnisse und Webseite)