Von Blitz und Donner bis hin zu heißen Duellen – Preis der Stadt Magdeburg 2015

Auch in diesem Jahr hatte ich die Möglichkeit, direkt an der Strecke interessante Impressionen der wohl vollgepacktesten Veranstaltung im Terminkalender der Motorsport Arena von Oschersleben zu sammeln. Die Rede ist natürlich vom Preis der Stadt Magdeburg 2015.

Heiße Duelle im Sonne/Wolkenmix

Die PS Monster warten auf ihren Einsatz.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren gastierte der MCS Stuttgart E.V. mit dem Preis der Stadt Magdeburg etwas früher. Das machte dem großen Starterfeld aber nichts aus, denn in 13 verschiedenen Rennklassen kamen so viele Rennteams und Fahrer nach Oschersleben. Ich persönlich gelang erst am frühen Samstag morgen dort hin. Bis die Pressestelle öffnete, machte ich bereits gegen 07 Uhr meine erste Runde über das Fahrerlager. Durchaus keine schlechte Idee, denn das Fahrerlager erstreckte sich über den kompletten Vorplatz der Arena.

Durch den Spiegel zum Fahrer und zurück.

Ein persönliches Augenmerk auf eine Rennklasse hatte ich nicht, allerdings auf drei bis vier Fahrzeuge. So die Chrysler Viper GTS-R vom Finnen Pertti Kuismanen, sowie den Pagani Zonda GR des Teams Rock Media Racing, Donkervoort D8R und Lamborghini Gallardo GT3 von HP Racing. Natürlich waren noch nicht alle Planen oder Garagentore um die Zeit offen, sodass ich nur wenig vom Fahrerlager fotografieren konnte. Während meiner Tour durchs Fahrerlager lernte ich noch einen Sportfotografen der ganz ganz alten Schule kennen und marschierten so gemeinsam mit ihm durchs Lager. Nachdem ich dann meine Pressesachen erledigt hatte, dröhnten bereits die Motoren der HAIGO TW, welche sich auf ihr Zeittraining vorbereiteten.

Erster Schauer am Samstag bei der Ausfahrt der PCHC.

Bereits im Vorfeld hatte ich mir Gedanken über meine Fotopositionen gemacht, da ich nicht sonderlich mobil bin und jede Strecke laufen muss. Den ganzen Tag verbrachte ich an der Hotel-, Hasseröderkurve und natürlich dem doppel Links, sowie auch der ersten Schikane nach Start/Ziel. Begann der Tag doch leicht sonning, so wechselte dies über den Tag enorm. Gegen Mittag nahm die Temperatur etwas zu, trotz das die Sonne sich hinter Wolken versteckte. Neben der eigentlichen Fototätigkeit war es mir nie vergönnt einfach so den Sound der Fahrzeuge anzuhören, natürlich ohne Hörschutz! Egal welche Klasse an diesem Tag fuhr, der Sound stimmte immer und das fanden wohl auch die Zuschauer gut.

Exoten über Exoten beim DMV GT Touring Car Cup.

Nach und nach beobachtete ich vom hinteren Teil der Strecke, wie sich immer mehr Zuschauer auf den zentralen Hügel der Streckenmitte bewegten. Kurz nach dem ersten Rennen der DMV GT Touring Car Cups deuten dunkele Wolken mit Niederschlagsschleier ersten Regen an. Pünktlich zur Ausfahrt der PCHC (Porsche Club Historic Challange) begann ein kurzer, aber starker, Schauer nieder zu gehen. Nun war die Strecke angefeuchtet und die Rennleitung lies verlauten,  Regenreifen aufziehen zu lassen. Doch auch dies brachte nicht viel, denn rasch lockerte es auf und die Strecke taute wieder ab. Die Folge war ein erneuter Reifenwechsel auf Slicks, was dazu führte das einige Fahrer sich mit den hecklastigen Fahrzeugen etwas schwer taten.

Packende und schnelle Duelle bei über 250 Sachen!

Nach der PCHC folgten die European Superkarts mit ihren kleinen aber sehr schnellen Karts. Das fotografieren dieser ist eine echte Herausforderung, da sie gerade so in den Fokuspunkt passen und tierisch schnell sind. Tatsächlich können diese Fahrzeuge mehr als 250 km/h erreichen. Gleich nach dem Start zu dieser Serie gab es eine Kollision an der Hotelkurve, wobei der Fahrer mit der Nummer 90 raus rutschte. Wütend gestikulierend versuchte dieser die Streckenposten dazu zu bewegen, ihn wieder auf die Strecke zu setzten, da das Fahrzeug im Kiesbett feststeckte.

Nach einem Stoß landet die 90 im Kiesbett. Das Aus für ihn in dieser Runde.

Alle Mühen waren vergebens, denn der Teilnehmer wurde aus den Rennen genommen. Wer die schnellen Karts Live sehen möchte, der braucht nicht all zu lange Warten, denn laut Programmheft gastieren die flinken Karts vom 02.-04.10.2015 am Nürburgring. Das darauf folgende Rennen hatte meine höchste Aufmerksamkeit, denn mit dem Titel “Kampf der Zwerge” standen endlich einmal die kleinen Fahrzeuge im Vordergrund. Rover Mini, Mini Cooper SPI, Abarth 1000TC, NSU TT und Simca Rallye 2 kämpfen um den Sieg in ihrer Klasse. Hier zeigt sich mal wieder, Motorsport braucht nicht nur massig PS um spannend zu sein.

Kleine Autos ganz groß. Auch hier, sehr packende Duelle.

Die Rennklasse gibt es übrigens schon länger, doch erst kürzlich tritt sie im Rahmen des Preis der Stadt Magdeburg auf. Sicherlich ist einer der Gründe dafür, das die Rennserie nicht mehr als Gleichmäßigkeitsprüfung gefahren wird, sondern als reine Rennveranstaltung. Dabei fahren alle Fahrzeuge in ihren eigenen Rennserien um den Sieg. Die Rennserien umfassen wie folgt: Abarth Coppa Mille, British Car Trophy, NSU TT Trophy und 1300 Histo Cup.

Ordentlich großes Feld bei den Zwergen.

Nach dem Saisonstart in Hockenheim meisterten die Zwerge nun auch Lauf 3 und 4 in Oschersleben. Von den Zwergen zu den Teilnehmern der AvD Histo Race Cup Formula Ford Racing. Während diese es sich auf ihrem ersten Wertungslauf ordentlich auf der Strecke geben, nähren sich extrem dunkle Wolken aus Westen. In der Ferne waren sogar die ersten schwarzen Kanten einer hohen Böenfront, sowie einen starken Niederschlagsschleier auszumachen. Aufgrund des höheren Lärmpegels konnte ich nur ein Gewitter erahnen, da auch mal ein Blitz hinter dem Schleier hervor zuckte.

Zwischen den AvD Histo Race FFR und DMV GT Touring Car Cup kündigte sich dieses Gewitter an.

Heftiges Gewitter leitete Rennabbruch ein
Kurz nachdem die Formula Ford nun ihren Lauf beendet hatten, war das Gewitter extrem dicht an der Strecke heran.

Starkregen, Sturmböen und heftige Blitzeinschläge legten für einige Minuten die Strecke lahm.

Ich hatte ein paar Aufnahmen und ein Panorama davon gemacht und ging langsam zu einem Posten vor der Doppel Links Kurve. Hinter dem Niederschlagschleier zuckten bereits viel deutlicher die Blitze hervor und es fing an zu tröpfeln. Im Schatten eines Postenhäußchens verbrachte ich nun den Durchzug des Gewitters. Das Feld des DMV GT Touring Car Cups fuhr bereits ihre Formationsrunde, ehe es anfing wie aus Eimern zu schütten. Zusätzlich setzten Sturmböen und Starkregen ein. Rasch schalteten die Ampeln auf Rot, die Zuschauer flüchteten zur Tribüne oder unter die kleinen Vordächer der Verkaufswagen und die Streckenposten in ihre Postenhäuser.

Fotozauber dank Wasser und der daraus resultierenden Gischt. Da blieb selten die Linse und auch der Fotograf trocken.

Schnell kam die Durchsage, das es einen Rennabbruch gibt. Man glaubt kaum, wie ruhig es auf der Rennstrecke während dieser Phase war und mal ehrlich, so ruhig habe ich es selbst beim beobachten von Gewittern in Braunschweig nur sehr sehr selten gehabt. Mit einem Einschlag ins Fahrerlager, welches ich durch Zufall selbst gesehen habe, verabschiedete sich das Gewitter. Das Wasser floss recht zügig von der Strecke in die vorhandenen Streckenteiche, sodass nach wenigen Minuten der Rennbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. Doch vorher drehte noch das Safty Car munter seine Runden. Es dauerte nicht lange und das DMV GT Touring Car Starterfeld begab sich auf die Reise.

Wasserschlacht zwischen Lamborgini und Porsche.

Die DMV GT Touring Car, als auch die STT, hatten im Feld einige wahre Exoten im Petto. Wie oben bereits beschrieben gab es aber auch zwei Standard Tourenwagen wie die beiden Mercedes SLS GT3 (einmal sogar als AMG GT3 Ausführung), welche durch ihren knackigen Sound für richtig Rennatmosphäre sorgten. Nach den ersten paar Runden musste dann die Chrysler Viper GTS-R vom Finnen Pertti Kuismanen nach einer Kollision mit dem Ferrari 430 GT3 am Streckenrand geparkt werden.

Feierabend für den Finnen mit seiner Chrysler Viper GTS-R nach einer Kollision.

Ein großer Schaden war nicht zu sehen, doch von der Hasseröder-Kurve sah die Kollision etwas haarig aus. Übrigens, nicht wundern wenn bei den angeordneten Bildern auch einige Fahrzeuge doppelt erscheinen, denn manche Teams nehmen mit ihren Fahrzeugen an mehreren Rennserien teil. Nach ein paar Minuten Fahrbetrieb stellte auch der Pilot des Pagani Zonda GR sein Fahrzeug ab. Hier sah es direkt nach einem Achsschaden aus, da die linke Hinterradaufhängung nicht mehr so passig aussah.

Trotz feuchter Strecke wusste dieser Bolide diese noch etwas mehr zu trocknen.

Langsam trocknete die Strecke, dennoch war abseits der Ideallinie von Grip nur zu träumen. Doch dank der Sonne wurde die Strecke nach zwei Rennveranstaltungen schnell trocken. Die restlichen Rennserien verliefen mal spannend, mal einseitig. Die Besucher sahen bereits am Samstag sehr viele heiße Duell, viele Überraschungssieger und natürlich ein Wetterschauspiel direkt an der Strecke.

 

Muttertag mit vielen Facetten
Am Rennsonntag ging ich generell alles viel ruhiger an.

Muttertag wurde erneut heiß.

Wie am Vortag habe ich bei der Anreise zur Motorsport Arena die Straßenverbindung der A2 und Seehausen gemieden und fuhr stattdessen gemütlich über die Landstraße. Meine 1500 Fotos vom Vortag ermöglichten es mir, am Muttertag alles ruhig angehen zu lassen. Nach einem kurzen Plausch beim Sportfotografen ging es direkt zur Hasseröder-Kurve und der langen Graden Richtung Schikane am nördlichen Teil der Strecke. Sonne und Wolken wechselten sich ab, allerdings blies ein recht frischer Westwind über die Strecke.

Die AvD Histo Race Cup FFR war früher die Einsteigerklasse für künftige Formel Piloten und als Formula Ford bekannt. Heute im Rahmen der AvD Histo nicht nur was für junge Hüpfer.

Der Zeitplan am Sonntag war zwar etwas kleiner als am Samstag, dennoch nicht uninteressant. Den Tag über pendelte ich zwischen drei bis vier Fotopunkten hin und her. Am interessantesten waren die Fotos der langen Geraden, kurz vor dem Abbremspunkt zur Rechts/Links Schikane. Mit leichter Langzeitbelichtung gelangen mir hier recht gute Fotos. Wenn ich nicht unbedingt fotografierte genoss ich gerade hier den Sound und auch den leichten Windzug der heran schießenden Fahrzeuge. (Dies war allerdings das ganze Wochenende der Fall.) Bis zu den VFV GLPpro TW + GT war es auch recht ruhig auf der Strecke. Klar gab es hier und da mal etwas Lackaustausch und heiße Duelle, keine Frage. Größere Unterbrechungen wie am Vortag blieben zum Glück aus.

Lange Unterbrechung durch Ölspur

Schlüsselszene des gesamten Unfalls. Das Fahrzeug verlor über eine gewisse Distanz Öl und sorgte so für einige Abflüge.

Doch die Ruhe hielt nicht lange. Nachdem das Rennen der VFV GLPpro TW + GT freigegeben wurde, gab es einige Runden später an der nördlichen Schikane einen brenzligen Vorfall. Ein Fahrzeug verlor, auf einer geschätzten Länge von 75 Metern Öl und das genau am Abbremspunkt zur Rechts/Links Schikane, wo die Fahrzeuge für gewöhnlich mit 80-140 um die Ecke fliegen. Die ersten drei Fahrzeuge kamen noch gut vorbei, ehe sich der erste BMW geradeaus übers Kiesbett und Gras wieder auf die Strecke kämpfte. Trotz Gelb kamen immer mehr Teilnehmer des Feldes angeflogen und weitere zwei Fahrzeuge, darunter auch ein Renault Alpine A1, kamen rechts und links von der Spur ab.

Gerettet übers Kiesbett und den Grünstreifen drehte sich gleich ein weiteres Fahrzeug. Der gedrehte Polo blieb kurz vor dem Kiesbett stehen, doch ehe man reagieren konnte, schlitterte ein weiterer Polo heran und traft mit Wucht auf die Hinterachse des stehenden Polos. Die Rennleitung entschied sehr kurz darauf das Rennen abzubrechen und nach den Aufräumarbeiten wieder zu starten.

Doch es war zusehends schwer für die Streckenposten den restlichen heran rauschenden Fahrern zu zeigen, das sie sehr Vorsichtig fahren sollten. Nachdem nun das Rennen gestoppt wurde, ging es an die Aufräumarbeiten, beziehungsweise Bergungsmaßnahmen. Der Fahrer des getroffenen Polos wurde vom Medical Car behandelt und mit dem Krankenwagen abtransportiert. Trotz kurzer Versorgung durch das Medical Car Personal ging es für den Fahrer wohl zum CheckUp ins Streckhospital. Alle anderen Fahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Die vorbildlichen Maßnahmen und Aufräumarbeiten der Streckenposten, Marshalls, Feuerwehr und Reinigungskräften war es zu verdanken, das es nach nur 25 Minuten wieder voran ging. Die Ölspur erwies sich dabei als recht hartnäckig und musste mit viel Ölbindemittel und mehrmaligen drüberfahren der Kehrmaschine beseitigt werden.

Sonnigs Finish für alle Fahrer

Traumhaft schöne Fahrzeuge im Grünen von Oschersleben.

Nachdem dieser Vorfall verdaut und die Strecke wieder freigegeben war, ging es erneut ans normale Renngeschehen. Ich fotografierte an diesem Nachmittag weiter, machte mich allerdings gegen 15:30 Uhr langsam auf den Weg zum Fahrerlager, schließlich hatte ich bereits zu diesem Zeitpunkt wieder knapp 1000 Fotos gemacht und die gesehen Impressionen boten mir nun genügen Stoff für den vorliegenden Artikel.

Nachwort:
An dieser Stelle möchte ich mir herzlich für die tolle Zusammenarbeit des MCS Stuttgart mit MSport-Bilder bedanken und freue mich natürlich auch auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Zudem möchte ich hier auch lobende Worte an alle Streckenposten, Marshalls, die Organisation und allen Beteiligten aussprechen. Trotz des vollen Zeitplans und der Vorfälle hatten die Zuschauer, als auch wir von der Presse, viel Motorsport mit vielen Klassen an zwei Tagen mit einem Maximum an RACING.

 

Fotos zu dieser Veranstaltung
Fahrerlager
DMV BMW Challenge + German Tourenwagen Cup
HAIGO Tourenwagen
HAIGO Formel
DMV GT Touring Cars Cup
European Superkart Series
Porsche Club Historic Challenge
AvD Histo Race Cup FFR
AvD Histo Race Cup HRA
Spezial Tourenwagen Trophy
Hit. Formel Vau Europa
Kampf der Zwerge
Veteranen Fahrzeug Verband GLPpro TW+GT
Veteranen Fahrzeug Verband GLPpro Formel + Sportwagen

Ergebnisse der Rennveranstaltungen.

Quellen:
DMV BMW Challange (Offizielle Webseite)
MCS Stuttgart e.V. (Offizielle Webseite des Veranstalters)
European Superkart Series (Offizielle Webseite) | Ergebnisse
Veteran Fahrzeug Verband e.V. (Offizielle Webseite der GLPpro (Alle Gruppen enthalten)
German Tourenwagen Cup (Offizielle Webseite) | Ergebnisse
Kampf der Zwerge (Offizielle Webseite)
Spezial Tourenwagen Trophy | Ergebnisse
Historische Formel Vau Europa | Ergebnisse
Porsche Club Historic Challange | Ergebnisse
AvD Histo Race Cup (Offizielle Webseite)
DMV Gran Turismo Touring Car Cup (Offizielle Webseite) | Ergebnisse