Sonne/Wolken-Mix beim 34. Oldtimer-Treffen in Braunschweig


Freunde von historischen Fahrzeugen, egal ob nun Motorrad, Lastwagen oder Autos, kamen auf dem diesjährigen Oltimer-Treffen in Braunschweig am Harz-Heide Gelände wieder voll auf ihre Kosten. Mit 1100 Meldungen hatte die Veranstaltung wieder einmal die Beliebtheit im Großraum bewiesen, auch wenn einige Plätze leer blieben. Wir waren vor Ort und sammelt Impressionen!


Jedes Jahr zum ersten Mai lädt der BATC (Braunschweiger Auto Touren Club) alle Besitzer von historischen Fahrzeugen ein, mit am Oldtimer-Treffen in Braunschweig teilzunehmen.

Amerikanische Fahrzeuge unter sich.

Wie wir bereits angekündigt hatten, gab es also 1100 Fahrzeuge auf die man sich freuen durfte. Na gut… jedenfalls ein Großteil davon, denn alle waren garantiert nicht vor Ort! Auch das Wetter stand uns beiseite, so gab es einen Mix aus Sonne und Wolken bis zum Nachmittag hinein. Pünktlich um 10:30 begann der Club dann mit den Präsentationen der einzelnen Fahrzeugen und die Verteilung der Preise. Mehrere Lautsprecher trugen die Informationen des Sprechers und den beteiligten Leuten über den kompletten Platz. Wie bereits bei meinem letzten Besuch 2012, ging es Gang rauf und Gang runter an den historischen Fahrzeugen vorbei. Während Lastwagen und Motorräder ihre eigenen Plätze bekamen, reihten sich auf dem Platz verteilt alle Art von Fahrzeugen auf. Trotz der 4€ Eintritt wurde es zum Mittag hin doch recht voll im abgesteckten Bereich des Messegeländes.

Vor den Zuschauern werden die verschiedenen Fahrzeuge präsentiert.

Auf meiner Wanderung entlang vieler schöner historischer Fahrzeuge hatte ich natürlich auch Gelegenheit mit ein paar Teilnehmern zu plauschen. Eine Aussage glich sich dabei immer wieder: “Es wird immer schwieriger Oldtimer zu solchen Veranstaltungen zu bekommen. Siehe dich doch einfach mal um! Im letzten Jahr waren mehr Fahrzeuge vorhanden. Man hat einfach die Tageskennzeichen abgeschafft und viele müssen nun mit den Fahrzeugen zum TÜV, um überhaupt ein Rotes Kennzeichen oder eine H-Kennzeichen zu bekommen. Das schreckt natürlich viele ab.”

Ein kleiner Blick über die Autos gegen 12 Uhr.

Die Statistik zu dem Event liegt mir natürlich nicht vor, doch glaube ich, das in diesem Jahr nicht all zu viele fehlten, obwohl ja doch einige Plätze noch frei waren. Die Reaktion der einzelnen Aussteller ist, was die Geschichte mit Kennzeichen angeht, doch recht angespannt. Nichts desto trotz hatten alle ihren Spaß. Gegen 12 Uhr zog bereits der erste Grillgeruch über den Platz und auch von den Ständen roch es wunderbar nach Essen. Ab und an vermischte sich dieser Geruch dann noch mit Diesel oder Benzin, doch das machte die Veranstaltung ja aus. Neben den bekannten deutschen Old- und Youngtimer gesellten sich natürlich auch wieder einmal die historischen Muscle Cars von Übersee.

Nette Farbe und viel viel Chrom, selbst da wo es eigentlich kaum einer sieht.

So stand durchaus ein Opel GT (Baujahr 1969) glatt neben einen Chevrolet Impala und einen Ford Mustang GT von 1986. Auch interessant zu sehen war ein Porsche 356 A T1 von 1957 in einer silbernen Lackierung. Die Ausstellung bot allerdings nicht nur Platz für Vorführungen der schönen Fahrzeuge, sondern auch zum kauf von gebrauchten Teilen, Modellfahrzeugen und sonstigen Krams aller Art. Mal zwischen den Ausstellern oder direkt am Ein-/Ausgang gibt es große Tische mit vielen Sachen zum gucken und kaufen.

Unübersehbar und doch fast nicht gesehen. Cavallino mit seinem Opel Blitz am Rande des Geländes mit den anderen Lastwagen.

Übrigens war auch ein “Freund des Hauses” unter den Ausstellern. Mit seinem Opel Blitz 300/6 im ehemaligen Feuerwehrdesign war Cavallino von Cavallino Racing zwischen den Lastwagen vertreten. Seinen Stoppelfeld Blazer hatte er natürlich Zuhause gelassen.

 

 

 

Ich habe für euch nun 99 der besten Fotos von der Veranstaltung in der Galerie hochgeladen.
–>  HIER  <–
können diese betrachtet werden.